Die Weinkellerei “Fratta Minore”

Die Weinkellerei “Fratta Minore” wurde vom Architekten Romano Miti auf Wunsch der Eigentümer als moderne Produktionsstätte im Einklang mit und mit größtem Respekt vor der Natur unter Einbezug der morphologischen Gegebenheiten der Landschaft geplant und erbaut.

Das Weingut fügt sich also, im wahrsten Sinne des Wortes, in die von Weingärten umgebene Hügellandschaft, ein.

Das Gebäude verfügt über eine Wärmeisolationsabdeckung und baut auf eine Fotovoltaikanlage, die den Stromverbrauch der Weinkellerei fast zur Gänze deckt. Geheizt wird ausschließlich mit Pellets, Brenn- und Rebholz.

Das Gebäude erstreckt sich über 3 Ebenen:
  • Im Hochparterre befinden sich der Weinverkauf und die Degustationsräumlichkeiten, in denen man, nach Reservierung, in gemütlich privatem Ambiente zusätzlich zu den hauseigenen Weinen auch die typischen Produkte aus der Region verkosten kann;
  • Das Erdgeschoss beherbergt die Räumlichkeiten für die Weinproduktion anhand temperaturausgleichender Technik, sowie die Stahlbottiche für die Lagerung, ein kleines Labor, die Heizzentrale und die Administration, das Herz des Betriebes, welches vom Obergeschoss aus gut sichtbar ist;
  • Im Untergeschoss befindet sich der Weinkeller, der für die Reifung des Weines in Barrique- und Stahlfässern, sowie der anschließenden Weinlagerung und der Weiterfermentierung der Schaumweine, nach klassischer Methode in Flaschen, vorgesehen ist. Die umliegenden Weingärten garantieren geringe Temperaturschwankungen übers Jahr und einen idealen Feuchtigkeitspegel für eine optimale Lagerung und Reifung der Weine.